Suedkurier_22-07-2015

Südkurier, 22. Juli 2015, Michael Lünstroth

Dominik Böhringer ist bekannt für ungewöhnliche Kunstaktionen. Jetzt wagt er ein neues Projekt – mit dem Obdachlosen Mike F.

Konstanz – Eigentlich, sagt Dominik Böhringer, sei das Grundproblem doch, dass wir heute kaum miteinander redeten. „Wir wissen nichts voneinander und leben aneinander vorbei, jeder in seiner eigenen Hektik gefangen“, sagt der Mann, der in den vergangenen Jahren die Stadt immer mal wieder mit ungewöhnlichen Kunstaktionen überrascht hat. Ab heute versucht er es erneut. Und dieses Mal ist der Künstler auch nicht alleine. Er wird unterstützt von Mike F. einem Konstanzer Obdachlosen. „Wir haben uns bei Café Mondial kennengelernt und dachten, es wäre mal schön, etwas gemeinsam zu machen“, sagt Böhringer. Tatsächlich ist das eine spannende Mischung. Hier der bisweilen eigensinnige Künstler, dort der Obdachlose, der di Stadt auf eine Weise erlebt, wie nur wenige.„Wir sitzen am Schnetztor an einem Fass und wollen mit den Menschen ins Gespräch kommen“, erklärt Mike F. Ziel ist es, über aktuelle Themen, aber auch persönliche Nöte und Sorgen zu diskutieren. „Wir sind da und im Prinzip offen für alles“, sagt Mike F. Dabei hätte doch gerade der Obdachlose auch jede Menge zu erzählen. Seit elf Jahren lebt er freiwillig auf der Straße, weil es ihm damals im Beruf einfach zu viel wurde. Er war Bauingenieur und entschied sich bewusst für den Ausstieg. „Ich wollte raus aus dem Hamsterrad“, sagt Mike F. Es ist ihm gelungen. Heute kann man ihm mit seinem Hund und Fahrradanhänger an verschiedenen Orten der Stadt treffen. Mike F. ist ein offener Mensch, sehr höflich und freundlich im Umgang. Vielleicht war es gerade das, was den Künstler Böhringer an dem gemeinsamen Projekt reizte – Mike F. ist ganz anders als man sich gemeinhin einen Obdachlosen vorstellt. Das eröffnet Raum für Fragen und Begegnungen. Letztlich geht es beiden darum, das gesellschaftliche Gepräch anzuregen. „Viel zu oft tauschen wir nur Standpunkte aus, statt miteinander zu reden“, finden sie. Das wollen sie ändern.

Termin: Die Aktion von Dominik Böhringer und Mike F. läuft vom 22. bis 25. Juli. Jeweils von 15 bis 18 Uhr am Schnetztor